Vereinsgeschichte

Die Geschichte des TVG Der TV Großenmarpe/Erdbruch feiert im Jahr 2012 sein 100-jähriges Vereinsbestehen. Grund genug, um die Highlights aus 100 Jahren Vereinsgeschichte einmal Revue passieren zu lassen:

Der als Turnverein gegründete Zusammenschluss sportlich interessierter Männer und Frauen hat seine Aktivität im Laufe seiner Entwicklung auf zahlreiche Sportarten ausgeweitet. Immerhin mehr als die Hälfte der Einwohner Großenmarpes sind Mitglied in diesem größten Verein des Dorfes. 

Der TVG/E besitzt eine detaillierte geschichtliche Ausarbeitung über die Vereinsgeschichte mit dem Titel: "Ein dörflicher Turnverein in Lippe: Die Geschichte des Turnverein Großenmarpe/Erdbruch von der Gründung bis in die 70-er Jahre" erstellt von Jens Horstschäfer. Beide Ausarbeitungen können von Willi Fasse, Neustadt 5, Blomberg-Großenmarpe zur Verfügung gestellt werden.

Hier nun ein kurzer Überblick über die Vereinsgeschichte:
1912: Am 22. Dezember finden sich 58 Männer aus Freude am Turnen und dem Wunsch nach Geselligkeit unter Gleichgesinnten zusammen, um den Turnverein Großenmarpe/Erdbruch zu gründen. 36 Turner, 11 Turnfreunde und 11 Zöglinge treten dem Verein bei. Zum Vereinswart wird Malermeister Carl Dwars, zu dessen Stellvertreter Kaufmann Großkurth gewählt.

1913: Am 2. Weihnachtstag veranstaltet der TV Großenmarpe/Erdbruch sein erstes Turnfest mit einer großen Turnschau und einem Theaterabend.

1919: Die erste Versammlung nach dem 1. Weltkrieg findet statt.

1922: Heinrich Trachte wird 1. Vorsitzender des TVG (bis 1935). Turnabteilung des TV Großenmarpe/Erdbruch nach dem 1. Weltkrieg 1922–1933: Vereinsmitglieder erringen zahlreiche Erfolge und Meisterschaften im Rahmen lippischer Turnfeste, z.B. 1933 das lippische Gauturnfest mit insgesamt 80 Teilnehmern des TVG. Namen wie Friedrich Machendanz, Heinrich Ahrens, August Ahrens, August Bunte, Erich Hilker, Fritz Hilker, Otto Hilker, Wilhelm Trachte, Gustav Bracht, Wilhelm Hilmert und Gustav Bunte genießen in der lippischen Turnerschaft besten Ruf.

1930: Der erste Großenmärper Sportplatz wird zwischen Neustadt und Süntruper Feld angelegt.

1931: Die Handballabteilung des TVG wird gegründet. Es werden beachtliche Anfangserfolge errungen: Dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse 1932 folgt der erneute Aufstieg in die Meisterklasse 1933.

1935-1947: Wilhelm Schröder wird 1. Vorsitzender des Vereins (bis 1947) Handballmannschaft des TV Großenmarpe/Erdbruch.

Anfang der 30-er Jahre 1933–1946: Im Zuge des 2. Weltkrieges geht das turnerische und sportliche Vereinsleben zurück und kommt vorübergehend zum Stillstand. Frisch, fromm, fröhlich, frei – dieses historische Turnermotto des alten Preußens stand Pate, als 58 Großenmärper am 22.12.1912 den TVG, den Turnverein Großenmarpe/Erdbruch von 1912 gründeten. Sie konnten damals nicht ahnen, einen der in der weiteren Geschichte erfolgreichsten Dorfvereine Lippes gegründet zu haben, der in diesen Tagen sein 90-jähriges Bestehen feiert.

1946: In Eigenleistung (1092 freiwillige Tagewerke) wird ein schmucker Sportplatz auf einem zuvor wüsten Steinbruchgelände errichtet, um das Vereinsleben fortzusetzen. Die Sportanlage wurde 1954 ebenfalls in Eigenleistung um ein Sporthaus mit Umkleide- und Duschräumen ergänzt.

1948: Die erste Feldhandball-Mannschaft steigt in die Bezirksklasse auf. 1948: Wilhelm Hilmert wird 1. Vorsitzender des TVG (bis 1963)

1951: Die erste Feldhandball-Mannschaft erringt die Kreismeisterschaft.

1952: Der Leichtathlet Heinz Queren wird Jugend-Westfalenmeister im Kugelstoßen.

1953: Die Feldhandball-Jugendmannschaft des TV Großenmarpe/Erdbruch wird nach einem spannenden Titelkampf mit der TG Lage Kreismeister. Spieler sind: Manfred Trachte, Heinz Kuhlmann, Willi Stoll, Helmut Pachel, Wolfgang Franz, Gustav Bracht, Friedhelm Pälike, Heinz Hellmeier, Olaf Rothenhagen, Gerhard Nitschmann, Reinhold Drebs, Siegfried Wortmann und Heinz Queren. Diese Jugendmannschaft bildete bis Mitte der 60er Jahre auch den Stamm der 1. Männermannschaft.

1954: Die Leichtathletin Helga Trachte wird Leichtathletik-Kreismeisterin in den Disziplinen 100-m-Lauf, Weit- und Hochsprung.

1955: Die 1. Männermannschaft sowie die Handball-Jugend werden Feldhandball- Kreismeister. Unsere 1. Handball-Männermannschaft nach dem Endspiel um die lippische Kreismeisterschaft in Lemgo im Jahre 1955

1956: Die 1. Männermannschaft wird erneut Feldhandball-Kreismeister.

1958: Die 1. Männermannschaft wird erneut Feldhandball-Kreismeister und steigt in die ostwestfälische Bezirksliga auf. Dieser gehör t sie durchgehend bis 1967 an. Es spielen u.a.: Wilfried Hilmert, Heinz Kuhlmann, Willi Fasse, Willi Niederhöfer. Helmut Pachel, Willi Stoll, Heinz Hellmeier, Willi Micke, Werner Wortmann, Wolfgang Franz, Heinz Queren und Ulrich Schröder.

1960: Die Handball-Jugend wird zum vierten Mal nach dem Krieg Kreismeister im Feldhandball. Turnerinnen des TV Großenmarpe/Erdbruch im Jahre 1963

1964: Friedrich Winter wird 1.Vorsitzender des TVG (bis 1977)

1966: Die Turnhalle an der Grundschule in Großenmarpe wird eingeweiht; ein langersehnter Wunsch aller Turner und Sportler geht damit in Erfüllung. Ein reger Übungsbetrieb herrscht in allen Abteilungen. Die Turner erhalten mit der Gründung einer Hausfrauenabteilung weiteren Auftrieb. Die Handballer haben nun endlich die Möglichkeit, sich für das populär gewordene Hallenhandball-spiel entsprechend vorzubereiten. Auch die Senioren haben nun die Gelegenheit, einen Ausgleich zum einseitigen Berufsleben zu finden. Somit wird die Breitensportarbeit innerhalb des Vereins maßgeblich forciert.

Ab 1971: Es werden entscheidende Akzente in der Handballabteilung gesetzt. Der gesamte Trainingsbetrieb, einschließlich der Jugend- und Schülermannschaften wird erheblich intensiviert. Somit werden auch aufgrund der guten Jugendarbeit Jahr für Jahr bessere Ergebnisse erzielt. Handball-Schülermannschaft des TV Großenmarpe/Erdbruch im März 1972 Turn- und Sportschau des TV Großenmarpe/Erdbruch im Dezember 1976 1977: Die 1. Hallenhandball-Männermannschaft steigt in die damalige „Lippe-Liga“ auf. 1. Männermannschaft: Aufsteiger in die Lippe-Liga im Jahre 1977 Der TVG präsentiert eine „Gala-Schau der deutschen Spitzenturner“ mit dem damals amtierenden Reck-Weltmeister Eberhard Gienger, dem mehrfachen deutschen Meister Bernd Effing sowie weiteren Ehrengästen. Turn- und Sportschau des TV Großenmarpe/Erdbruch im November 1977 mit dem damaligen Weltmeister im Reckturnen Eberhard Gienger Udo Pälike wird 1. Vorsitzender des TVG (bis 1995)

1981: Die 1. Hallenhandball-Männermannschaft steigt in die Bezirksliga auf. Mit der Renovierung des Sporthauses am Sportplatz setzt der TV Großenmarpe/Erdbruch erneut Maßstäbe beispielhafter Eigenleistungen und feiert im gleichen Jahr sein 50-jähriges Handballjubiläum.

1983: Die 1. Hallenhandball-Männermannschaft steigt in folgender Besetzung in die Landesliga auf: Rainer Panitz, Uwe Brinkmann, Bernd Fasse, Michael Kelle, Peter Ahnert, Reinhard Zwingelberg, Thomas Wahle, Jürgen Kohring, Wolfgang Bracht, Bernd Nesselrath, Ralf Fasse, Uwe Rethmeier, Bernd Möller, Gerhard Bracht und Ralf Brusdeilins. 1984 folgt der Abstieg des Teams in die Bezirksliga, der es bis heute angehört. 1. Männermannschaft des TV Großenmarpe/Erdbruch: Aufsteiger in die Landesliga im Jahre 1983

1986: Die weibliche Handball-C-Jugend des TVG gewinnt mit einem Erfolg über die HSG Haltern/Sythen nach Kreis- und Bezirksmeisterschaft auch die Handball-Westfalenmeisterschaft. Die weibliche Handball C- bzw. B-Jugend des TV Großenmarpe/Erbruch: Westfalenmeister 1986 und Vize-Westfalenmeister 1987 und 1988 1987: Vom 6. Juli bis 15. Juli findet das große Jubiläums-Sportfest mit Bezirksturnfest anlässlich des 75-jährigen Vereinsjubiläums statt. Turn- und Sportschau des TV-Großenmarpe/Erdbruch im November 1992 anlässlich des 80-jährigen Vereinsbestehens 1987: Die weibliche Handball-B-Jugend des TVG gewinnt die Kreis- und Bezirksmeisterschaft sowie die Vize-Westfalenmeisterschaft. 1987: Eine 3. Handball-Männermannschaft wird gegründet.

1988: Die weibliche Handball-B-Jugend des TVG gewinnt erneut die Kreis- und Bezirksmeisterschaft sowie die Vize-Westfalenmeisterschaft.

1990: Die Mitgliederzahl des TVG steigt auf über 500.

1991: Das jährlich stattfindende Gerhard-Nitschmann-Gedächtnis-Pokalturnier (später Lippe-Cup) wird erstmalig ausgetragen.

1992: Im Rahmen des 80-jährigen Vereinsjubiläums ist der TVG erneut Ausrichter des Bezirksturnfestes des Turnbezirks Lemgo. Turn- und Sportschau des TV-Großenmarpe/Erdbruch im November 1992 anlässlich des 80-jährigen Vereinsbestehens. Die Mitgliederzahl des TVG steigt auf über 600.

1995: Die 2. Handball-Männermannschaft steigt nach einem Durchmarsch von der 3. in die 1. Kreisklasse nun sogar in die Kreisliga auf, der sie bis heute angehört.